Bildung bedeutet Zukunft

Bildung ist alles - aber längst keine Selbstverständlichkeit. Im Jahr 2016 haben die Vereinten Nationen „Bildung für alle“ als ein Ziel für nachhaltige Entwicklung formuliert und damit dessen Bedeutung für ein gutes Leben untermauert.

 

In unseren Projekten fördern wir gezielt die Bildung von Kindern und Erwachsenen und schaffen somit Bildungschancen für alle. Junge Menschen, die ihre Schulbildung abschließen, haben später bessere Berufschancen.

 

Bildung ist mehr als Schule. Sie fördert die Gesundheit, das Gesundheitsverhalten, Resilienz, kritisches Denken sowie das Einfühlungsvermögen. So vermitteln wir in unseren Schulungen Kenntnisse über zahlreiche Themen. Wissen über Hygiene und gesunde Ernährung gehören ebenso selbstverständlich dazu wie Sozialverhalten, Buchführung, Werte, Tugenden und Kenntnisse über die Bibel.

Laut Weltbildungsbericht 2013/14 der UNESCO gibt es 781 Millionen Analphabeten auf der Welt. Somit kann etwa jeder zehnte Mensch nicht richtig lesen und schreiben. Diese Zahl sinkt nur langsam. Auch heute gibt es noch rund 58 Millionen Kinder im Grundschulalter, die keine Schule besuchen.

Zugang zu Bildung wird durch Armut erschwert

Ein eigenes Schulheft zu besitzen, ist für viele Kinder auf der Welt etwas Besonderes. Dort, wo die Armut groß ist, müssen Kinder oft arbeiten, um etwas zum Lebensunterhalt beizutragen. Schulgebühren und Schuluniformen sind teuer. Wer auf dem Land lebt und das Glück hat, zur Schule gehen zu dürfen, muss oft weite und gefährliche Wege zurücklegen. Besonders schwierig ist die Lage bei Mädchen. Traditionell werden sie oft früh verheiratet und dienen dann dazu, "Leben zu schenken".

Unser Einsatz für Bildung

In allen Ländern, in denen ora Kinderhilfe im Einsatz ist, spielt Bildung eine wichtige Rolle. Dafür setzen wir uns auf vielfältige Weise ein: Wir bauen Schulen, zahlen Lehrergehälter, sichern Hausaufgabenbetreuung, organisieren Schulmaterialien und geben Schuluniformen und Schuhe aus.

Durch Bildung haben Kinder bessere Chancen, Hunger und Armut zu entkommen und ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Konkret sieht das zum Beispiel so aus:

  • In Kenia unterstützen wir das Chafisi Waisenhaus mit angeschlossenem Internat. Wir zahlen Lehrergehälter, Betriebskosten, Lebensmittel, Saatgut und Stromkosten. Dort lernen 250 Kinder in einem sicheren Umfeld lesen, schreiben und rechnen. Alle Mädchen und Jungen werden außerdem mit genügend Nahrung und Kleidung versorgt. Nicht wenige der Kinder, die dort die Grundschule besucht haben, gehen heute auf sehr gute weiterführende Schulen. Einige haben es (obwohl sie AIDS-Waisen sind) auf Hochschulen in Nairobi geschafft.

 

  • In Sierra Leone haben wir 2019 eine Schule eröffnet. Dort freuen sich 150 Mädchen und Jungen nun über eine eigene Dorfschule: die Victory Academy. Durch den kurzen Schulweg können sie nun ausgeruht schreiben und rechnen lernen. Auch die Eltern sind sehr froh, dass der 8 km lange und gefährliche Schulweg wegfällt. 

 

  • In den  Alphabetisierungskursen in Burundi lernen die Menschen sowohl lesen und schreiben, als auch alltägliche Dinge wie Haushaltsführung und den richtigen Umgang mit Lebensmitteln. Hygieneschulungen gehören ebenso zum Programm.

 

  • In Albanien unterstützen wir eine Kindertagesstätte, in denen die Kinder Unterricht bekommen. 

 

  • In Moldawien bekommen die Kinder in unseren Zentren täglich Hausaufgabenbetreuung.

Bildung ist der Schlüssel für ein selbständiges Leben. 

 

Wir wollen, dass die Kinder und Jugendlichen in unseren Programmen die Chance bekommen, einen guten Beruf zu erlernen, um sich und ihre Familie damit später ernähren zu können.

 

Setzen Sie sich mit ihrer Spende für die Förderung von Bildung ein.

Geben Sie den Kindern damit eine Perspektive für ihre Zukunft!

Wir sind tätig im Sinne von Ziel 4 der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals): Hochwertige Bildung.

©  2021 by ora Kinderhilfe international e. V.

Reisen Sie virtuell mit nach Liberia.

Newsletter abonnieren