„Mambo – Kalume and Karembo“

Michelle und Philipp haben ihren Jahresurlaub am Indischen Ozean verbracht - in einem Waisenhaus in Kenia. Als Volontäre haben sie dort in unserem Projekt mitgearbeitet. Hier beschreiben sie selbst ihre Erlebnisse:

 

„Mambo, Kalume and Karembo, so herzlich, liebenswert, freundlich und fröhlich wurden wir täglich von den Kindern aus dem Chafisi-Waisenhaus begrüßt. Wir kommen aus Deutschland und leben in einem kleinen Ort im Erzgebirge. Beruflich arbeiten wir beide als Erzieher und lieben die Arbeit mit Kindern.

Wir setzen uns gern ehrenamtlich im Ausland für Kinder und deren Familien ein. Aus diesem Grund sind wir dieses Jahr während unseres Urlaubs im September in das Waisenhaus „Chafisi“ von ora Kinderhilfe gereist. Wir arbeiteten während unseres Aufenthaltes täglich in der Schule „Wings of Mercy“, die an das Waisenhaus angeschlossen ist.

Mitarbeit im Waisenhaus

 

Als Staatlich anerkannte Erzieher konnten wir unser professionelles Wissen einsetzen und die Kinder im Schulalltag begleiten. Die einfachen materiellen und räumlichen Bedingungen ließen uns als Pädagogen kreativ werden. So machten wir beispielsweise bei Regen Sportunterricht im Klassenzimmer oder wir teilten Bleistifte in zwei Hälften, so dass jedes Kind ein Schreibgerät hatte. Den Unterricht gestalteten wir spannend und abwechslungsreich. Wir lehrten den Mädchen und Jungen englische, deutsche und sogar afrikanische Kinderlieder. Führten Bewegungs- sowie Sportspiele gemeinsam mit ihnen durch und verzauberten sie durch den Einsatz unserer Mimik und Gestik bei kleinen Fingerspielen. Die großen strahlenden Kinderaugen bestärkten uns in unserer täglichen Arbeit und wir waren mit ganzem Herzen dabei.

 

Wenn man aus Deutschland kommt, kann man sich kaum vorstellen, dass es Kinder gibt, die ohne Spielsachen, Tablets oder Kinderzimmer auskommen müssen. Dass es Kinder gibt die noch nie etwas von MC Donalds, Vegan oder Super Food gehört haben und sich stattdessen dreimal täglich von Maisbrei oder Reis ernähren. Es ist eine ganz andere Welt und viele von uns können sich gar nicht vorstellen wie ein Leben ohne diese ganzen Dinge möglich sein soll. Ohne den Luxus, welchen wir in Deutschland immerfort haben.

Reich beschenkt von armen Menschen

 

Die Menschen in Malindi haben so wenig und doch geben sie so viel. Sie sind gastfreundlich, herzlich, lebensfroh und haben uns mit offenen Armen aufgenommen. Wir sind ein Teil der Familie geworden und die Kinder sowie Menschen, welche wir kennenlernen durften, ein Teil unseres Lebens. Gemeinsam haben wir gelacht, sie unterstützt in der Bewältigung ihres Alltages, mit ihnen gekocht, getanzt, gesungen und haben jeden noch so kleinen Moment in vollen Zügen genossen. Wir haben den Kindern Liebe gegeben, sie in den Arm genommen, wenn sie es brauchten, und sie getröstet sowie Kraft und Geborgenheit gespendet.


Die vielen schönen Momente werden wir nie vergessen. Die Familie und die Kinder im Waisenhaus sind uns ans Herz gewachsen und der Abschied war sehr schwer für uns. Sie werden immer einen Platz in unserem Herzen haben und wir werden noch oft an die schöne Zeit zurückdenken und die strahlenden Kinderaugen vor uns sehen."

 

Michelle und Philipp G.

aus dem Erzgebirge in Sachsen

Oktober 2019

 

©  2019 by ora Kinderhilfe international e. V.