Haben Sie
weitere Fragen?
Rufen Sie uns an:

030 - 643 87 82 30

"Vater ist wieder gesund."

James aus Kenia erzählt:

„Mein Name ist James, ich bin 19 Jahre alt, und lebe in Kenia. Meine Familie gehört zum Stamm der Massai. Eigentlich sind wir Halbnomaden, aber mein Vater ist sesshaft geworden.

 

Ich war bis vor kurzem ein ora Patenkind. Dafür bin ich sehr dankbar. Meine Familie ist sehr arm, wir leben in einer kleinen Hütte aus Lehm, Kuhdung und Stroh. Als Patenkind konnte ich in die Schule gehen. Ich bekam die Uniform, Hefte, Bücher und Stifte. Auch mehr zu essen als andere hatten wir als Familie – alles wegen der Patenschaft.

 

Mein Vater Lantei war viele Jahre lang krank. Er hatte ein Problem mit der Blase und es ging ihm immer schlechter. Der Arzt sagte, er muss operiert werden. Das ist in Kenia sehr teuer. Um eine Operation zu bezahlen, müssen immer wieder Kinder mit der Schule aufhören und arbeiten, damit die Familie es schafft. Zum Glück konnte ich weiter zur Schule gehen. Weil ich ein ora Patenkind war, ist meine ganze Familie krankenversichert gewesen.“

 

Euer James

Hintergründe zu James aus Kenia

 

James gehört zum Stamm der Massai, den wohl bekanntesten Halbnomaden Ostafrikas. Die Massai sind ein Hirtenvolk mit einer jahrhundertealten Geschichte und Tradition. Aber es wird zunehmend durch den Landverkauf der afrikanischen Regierungen an Privatbesitzer sowie dem Ausbau des Straßennetzes aus ihren angestammten Territorien vertrieben. Zunehmend Probleme bereitet auch die Trockenheit. Es gibt kaum noch Wasserstellen für das Vieh.

 

Viele Massai sind sesshaft geworden wie die Familie von James. Es ist eine polygame Familie, das heißt, der Vater hat mehrere Frauen, denn das Prestige eines Mannes ergibt sich aus der Zahl seiner Rinder und Frauen. James Mutter wurde vom Vater verstoßen, sie lebt heute allein. James lebt mit seinen Geschwistern beim Vater. Sie wohnen in einer der für die Massai typischen Hütte aus Kuhdung. Da die Familie sehr arm ist, wurde James in das ora Patenprogramm aufgenommen.

 

James lebt an unserem Projektstandort in Ilbisil, der Ort liegt mitten im Massaigebiet. ora Kinderhilfe hat zusammen mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung dort einen Brunnen gebaut, drei Gewächshäuser und ein Lagerhaus. So sichern wir ganzjährig Wasser und Nahrung. Mit dem Wasser des Brunnens wird u. a. ein „Drip-Drop-System“ unterhalten. Durch gezielte Tröpfchenabgabe aus Schläuchen werden die angebauten Pflanzen direkt an der Wurzel bewässert und der Ertrag des Bodens deutlich gesteigert.

 

Für die Kinder haben wir ein erstes Klassenimmer erbaut, ein zweites entsteht gerade. Seit zwei Jahren müssen die Kinder keinen langen Schulweg mehr zurücklegen, sie werden - mit Schulmaterialien ausgestattet - direkt am Wohnort unterrichtet. Alle Familien im ora Patenschaftsprogramm sind krankenversichert.

 

Das alles wird möglich durch die ora Patenschaften. Übernehmen Sie eine Patenschaft und helfen Sie einem Kind und seiner Familie.

©  2022 by ora Kinderhilfe international e. V.

Hunger in Afrika

Jetzt spenden !