32 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Was sich seitdem verändert hat und wie es den Kindern in Afrika geht.

Berlin, 01.06.2022: Vor 32 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. In 41 Artikeln sind die Rechte von Mädchen und Jungen festgeschrieben worden. 196 Länder haben mit ihrer Unterschrift die Konvention ratifiziert und sich zur Förderung der Umsetzung verpflichtet.

 

Das Kinderrechte-Regelwerk gilt für alle Kinder dieser Welt, ganz gleich, wo sie leben, wie sie leben, welche Hautfarbe sie haben oder an welchen Gott sie glauben. Leider sind die Rechte vielerorts nur bloße Theorie. Beispielsweise hungern mehr als 150 Millionen Kinder auf der Welt, auch wenn sie das Recht auf Nahrhung und das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Mehr als 260 Millionen Kindern wird das Recht auf Bildung verwehrt, schlichtweg, weil sie nicht zur Schule gehen können.

Kinder erzählen, was sie bewegt

Anlässlich des Weltkindertages haben wir Kinder aus unseren Projekten gefragt, wie es ihnen geht und was sie bewegt. Hier kommen Kinder dieser Welt zu Wort und berichten in ihren eigenen Worten aus ihrem Alltag und Leben. Sie erzählen, was sie sich wünschen und geben uns als Erwachsenen die Chance, in Wort und Tat die UN-Kinderrechtskonvention umzusetzen. Damit Mädchen und Jungen gesund aufwachsen, einfach Kinder sein und später das starke Rückgrat unserer weltweiten Gesellschaft bilden können. Gemeinsam verändern wir Kinderleben zum Positiven. Helfen Sie mit!

 

 

 

"Essen macht den Bauch warm" - Rahab aus Kenia erzählt.

 

Mehr erfahren

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ich möchte so viel Geld verdienen das ich mich jeden Tag sattessen kann." -Enock aus Burundi erzählt.

 

Mehr erfahren

 

 

 

 

 

 

"Ich will Arzt werden. Dann mache ich alle gesund." - Peter aus Liberia erzählt.

 

Mehr erfahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©  2022 by ora Kinderhilfe international e. V.

Hilfe für die Flüchtlinge aus der Ukraine

Jetzt spenden !