Von kleinen Patenkindern und großen Erfolgen

László war lange Jahre ein ora-Patenkind. Durch die Unterstützung von außen konnte er gestärkt werden für ein gelingendes Leben. Heute ist er erfolgreich als Leadsänger seiner selbst gegründeten Pop-Band.

László bei einem Auftritt mit seiner Band
László bei einem Auftritt mit seiner Band

 

1.     Wie sieht deine derzeitige Lebenssituation aus?

 

László: Ich bin jetzt 26 Jahre alt und lebe meinen Traum. Mein Bruder und ich fingen mit 12 Jahren an, Gitarre zu lernen. Wir wollten immer Musiker werden. Das haben wir jetzt erreicht mit unserer eigenen Band Bagossy Brothers Company, mit der wir durch das Land touren und unsere eigenen Lieder spielen.

 

2.     Wie lang warst du ein ora-Patenkind?

 

László: Ich war 14, als ich in das Programm aufgenommen wurde. Ich wusste nicht, was es bedeutet ein ora-Patenkind zu sein. Meine Mutter erklärte mir, dass eine Dame aus einem anderen Land uns gern helfen möchte. Es war unbegreiflich für mich, dass jemand, der uns gar nicht kennt, einfach so helfen wollte! Bis Anfang meiner 20er blieb ich ein ora-Patenkind.

 

3.     Wie habt ihr mit eurer Patin kommuniziert? Seid ihr immer noch in Kontakt?

 

László: Weder ich, noch meine Mutter oder Bruder können deutsch, daher haben wir die Briefe immer auf ungarisch geschrieben. Die haben wir dann zu ora Kinderhilfe geschickt, wo sie übersetzt und weitergeschickt wurden. Es war immer sehr aufregend auf die Antwort zu warten.

 

László früher
László früher

4.     Warst du mit der Patenschaft zufrieden?

 

László: Ja, war ich und bin ich immer noch! Es hat mir gezeigt, dass jeder, der helfen möchte, einen Unterschied im Leben der anderen machen kann. Distanz ist keine Ausrede.

 

5.     Wie sieht dein Leben jetzt aus im Vergleich zu damals?

 

László: Ich bin erwachsen geworden und stehe nun auf meinen eigenen Beinen. Bisher habe ich alles verändert, was ich gern verändern wollte. Ich denke, mein Ich von damals wäre stolz auf mich. Und ich bin stolz auf ihn, dass er nie aufgegeben hat!

 

6.     Wie hat die Patenschaft dein Leben verändert?

 

László: Es hat mir gezeigt, dass es immer etwas gibt, für dass es sich zu warten lohnt. Auch, wenn du selbst nicht viel hast, kannst du den anderen eine Hilfe sein. Ein nettes Wort, ein Kompliment, ein guter Rat. Selbst Grenzen spielen keine Rolle, wenn man das Leben eines Kindes verändern will.

 

Werden auch Sie Pate und helfen Sie Kindern wie László dabei, ihren Traum zu verwirklichen!

©  2018 by ora Kinderhilfe international e. V.