DRINGEND: Hilfe für Verena (58).

Während des ruandischen Völkermordes wurde Verenas ganze Familie getötet. Verena ist allein zurückgeblieben. Seit 27 Jahren sorgt die Witwe für sich selbst. Auf Grund ihres Alters und ihrer angeschlagenen Gesundheit kann sie das nun nicht mehr.

Das ist Verena (58).
Das ist Verena (58).

Verena aus dem Dorf Nyagasambu ist in großer Not. Obwohl sie für deutsche Verhältnisse mit ihren 58 Jahren noch nicht alt ist, gilt sie in Ruanda schon als alte Frau. So fühlt sie sich auch. Verena wurde durch den Völkermord an den Tutsi und gemäßigten Hutu nicht nur ihre gesamte Familie genommen, sondern sie wurde auch schwer misshandelt. Die Folgen der tiefen Wunden, Schläge und Misshandlungen spürt sie bis heute. Ihre Knochen tun ihr weh, ihre Narben schmerzen und sie kann über längere Zeit keine schwere körperliche Arbeit mehr verrichten. Mit jedem Tag hat Verena größere Schwierigkeiten, sich selbst zu versorgen.

Die alte Dame gehört zu den ‚vergessenen Opfer‘ des Genozids in Ruanda. Allein, arm und gebrechlich fristet sie ein notdürftiges Dasein. Als Tagelöhnerin hat Verena die letzten 27 Jahre für sich gesorgt. Durch den Anbau von Obst und Gemüse kam sie grade so über die Runden.

Das Haus ist baufällig

Diese Zeiten sind nun vorbei. Verena braucht Hilfe: Ihr einfaches aus Lehmziegeln gebautes Haus ist baufällig. Die Wände sind marode und massiv einsturzgefährdet. Überall bröckelt der Putz, Wind und Wetter tun ihr übriges. In den Löchern nisten sich Tiere ein. Es gibt keinen sicheren Schlafraum. Den Zerfall ihrer Behausung mit anzusehen, macht Verena sehr traurig. Das Haus ist alles, was Verena noch hat. Dort möchte sie alt werden und eines Tages sterben.

Die Wände sind marode.
Die Wände sind marode.

Dafür braucht Verena Hilfe! Sie bekommt keine Rente und hat keine Familie, die sie unterstützen könnte. Zusammen mit unserer Partnerorganisation haben wir uns daher entschlossen, Verena zu helfen und ihr Haus zu renovieren.

Bitte helfen auch Sie. Die Renovierung des Hauses kostet 5.000 EUR. Bitte spenden Sie für Verena, damit sie in ihrem gewohnten Umfeld und in Würde alt werden kann.

 

Im Video spricht Verena mit unserem Projektpartner:

 

ora Kinderhilfe in Ruanda: Seit 2006 ist ora Kinderhilfe zusammen mit der Organisation Solace Ministries tätig. Besonders Witwen und Waisen wird geholfen in Würde für sich selbst zu sorgen. In sogenannten Communitys und Selbsthilfegruppen wird den Frauen geholfen, die erlebten Traumata des Genozids von 1994 zu verarbeiten. Zudem erhalten sie materielle und praktische Unterstützung. Durch Lebensmittel, Kleidung, dem Verteilen von Tieren und der Teilnahme an Kursen und Einkommen schaffenden Maßnahmen erhalten die Frauen und ihre Kinder eine neue Lebensgrundlage.

©  2021 by ora Kinderhilfe international e. V.

Patenschaften verändern die Welt.

Seien Sie dabei.